Jüngerschaftsschule

Mit diesen einjährigen Kursen schulen wir junge Menschen in ihrer Beziehung zu Jesus und ermutigen sie in Lebens- und Glaubensfragen.

Als Nachfolger Jesu lernen wir, leidenschaftlich dem Reich Gottes zu dienen und in der Kraft des Heiligen Geistes zu leben.

Durch biblische Wahrheiten nehmen wir unsere neue Identität in Christus ein.

Du wirst dazu ermutigt, nach dem Vorbild Jesu zu leben und in der Gesellschaft durch Gottes Liebe und Kraft einen Unterschied zu machen. 

  • Praktische und kreative Anwendung der Themen
  • Begabungen erkennen und ausprobieren
  • Berufung finden
  • Jedem Schüler steht ein persönlicher Mentor zur Seite

Die Jüngerschaftsschule findet monatlich an einem Wochenende statt und dauert ein Jahr. Die Kurse starten jeweils im September und enden im Juni bzw. Juli. Als Mindest-Teilnahmealter empfehlen wir 16 Jahre.

Jedes Wochenende kostet für Verdiener 35 € und für Nichtverdiener 30 €.

Termine 2021/22
08.-10.07.

Termine 2022/ 23
16.-18.09. 2022
14.-16.10.
11.-13.11.
09.-11.12.
13.-15.01. 2023
03.-05.02.
03.-05.03.
06.-09.04.
05.-07.05.
02.-04.06.
30.06.-02.07.

Kontakt:
Matthias Mühlbauer
Tel: 01520 / 1974833
E-Mail

Anmeldung hier.


1. Jahr – Identität

Deine Identität als Kind Gottes

Wir ermutigen dich, nach dem Vorbild Jesu zu leben und in der Gesellschaft durch Gottes Liebe und Kraft einen Unterschied zu machen. Im ersten Jahr rüsten wir dich aus, damit du in deine Identität und eigenständige Beziehung mit Gott trittst.

Wir lesen gemeinsam einen Bibelleseplan und kommen somit im ersten Jahr durch das Neue Testament. Hausaufgaben sind keine trockenen Übungen, sondern helfen, unsere Beziehung zu Jesus zu leben.

2. Jahr – Berufung

Wachsen in Mitarbeit und Leiterschaft

Im zweiten Jahr rüsten wir dich gezielt nach dem Vorbild von Jesus aus.

Wir stärken deine Berufung und helfen dir, deine Gaben zu entdecken. Wir setzen dich in verschiedenen Diensten ein und helfen dir, darin zu wachsen. Wir fördern deine Stärken und fordern dich heraus, Verantwortung zu übernehmen.


„Danke, dass ich durch die Jüschu und vor allem euch, Teil einer so grandiosen, herzlichen, fürsorglichen und starken Gemeinschaft sein darf! Das erinnert mich an die Stelle in der Apostelgeschichte (Apg. 2, 42-47), wo es um das Leben in der Gemeinde geht. Ich hab gebetet, dass ich sowas auch erlebe. Und jetzt ist mir bewusst geworden, dass ich sowas mit euch ja bereits teilen darf! Das ist wie eine Familie und ich bin so dankbar, erfahren zu dürfen, wie Unterstützung, Ermutigung, Aufrichtigkeit und Liebe durch euch in die Welt gebracht werden! Wenn ich an euch in Tauscha denke, dann bin ich direkt mit so einer inneren Wärme und Liebe erfüllt! Ihr seid wirklich so von Gott und dem Heiligen Geist erfüllt! Und ich spüre, wie sehr Gott sich an euch freut und wie unfassbar stolz er auf all eure Werke, Bemühungen, Arbeit und Engagement ist!“ (Tina)